Montag, 18. Juli 2016

Unser gemeinsamer Anfang

Vor vielen Jahren wurde ich aus meiner frisch eingerichteten kleinen Wohnung vertrieben. Ohne Papiere war ich froh, dass Lydia mich bei sich aufnahm. Meine Odyssee hatte begonnen. 

Nun bin ich in meinem Heimathafen ROSE ALL eingelaufen ~ immer noch obdachlos idenditaetlos kontrollos FREI

Wie sehe ich mein Leben in meiner Fuehlle
Sehr gerne moechte ich wieder da weiter leben, wo ich vom RacheSohn, der seinen Willen nicht bekam, rausgetrieben wurde... in einer huebschen kleinen Wohnung in meinem eigenen Haushalt fuer mich ganz allein wo ich Besuch empfangen kann und als ALLphaFRAU loesend Freude schenke

Naturlich gilt auch hier Energieerhaltungssatz, hausfrauendeutsch:ditfordat
Im LebenFluss erfreuen sich meine Besucher reichlich ihrer Ahha im sichErleichtertfuehlen und ich meinem Leben mit dem Geld reichlich beschenkt, dass sie fuer michsich uebrig haben und alle aufkommende Kosten deck´d

Es gibt genug Menschen, die

  • durch ihre Erziehung den Blick fuer sich und ihre eigenen Beduerfnisse verloren haben
  • im loesenden Raum ihrem gefuerchteten inneren Ungeheuer sich erst mal mit professioneller Begleitung annaehern moegen, um sich mit ihm allmaehlich ihn erloesend zu verbinden und so in ihre urspruengliche Kraft kommen
  • gerne gesund bleiben und offen fuer Neues sind


Mir is mein Leitend in eine homogene MenschLICHSEINGemeinde sein 
sehr wohl bewusst und erfuehlld mich voll FREUDE und LUSD

In dieser FREUDELUSD empfange ich jeden interessierten bedraengtdraengenden stockenden kritischen oder verzweifelten Menschen und loese mit ihm gemeinsam das er/sie allein im Paradox nicht schafft ~ so oft so lange bis er "den Dreh´ rein hat"

Ja, so sehe ich unseren gemeinsamen Anfang
ROSE ALL

Sollte ein Mann mit mir gemeinsam leben koennen ergibt sich das von allein nach genug Besuchen